Tagebuch

Wochenrückblick vom 03. bis 07. Februar

Las­sen Sie uns um die Details die­ser fünf-Tage-Woche in einen gro­ßen Man­tel des Schwei­gens hül­len. Es war eine Woche mit vie­len letz­ten Malen, und gleich­wohl ich mich regel­mä­ßig im Los­las­sen übe, bewegt es mich sehr, mei­ne Pro­jek­te und die Zusam­men­ar­beit mit Kol­le­gen zu Ende zu brin­gen. Manche(s) davon hat mich über vier­zehn Jah­re lang beglei­tet, und ich weiß gar nicht, war­um ich nicht ahn­te, wie schwer mir die­se letz­ten gemein­sa­men Schrit­te fal­len wür­den.

Am här­tes­ten hat mich getrof­fen, am Mitt­woch ein letz­tes Mal »Vie­len Dank Herr Fischer für die gute Arbeit« zu sagen. Wir haben in die­ser Woche meh­re­re letz­te Male zusam­men­ge­ar­bei­tet (Chris­ti­an hat berich­tet), und das aller­al­ler­letz­te Mal hat mir dann tat­säch­lich emo­tio­nal den Boden unter den Füßen weg­ge­zo­gen. Es war die best­mög­li­che Zusam­men­ar­beit, die ich mir hät­te wün­schen kön­nen. Wir waren effi­zi­ent und krea­tiv und aus­ge­fuchst, haben uns per­fekt ergänzt und gegen­sei­tig her­aus­ge­for­dert, waren freund­lich und gut zuein­an­der – und haben dabei etwas rich­tig, rich­tig Gutes geschaf­fen. Etwas, das nicht nur noch viel mehr Poten­ti­al hat­te, son­dern auch den letz­ten Anker zur lang­jäh­ri­gen Zusam­men­ar­beit mit Chris­ti­an dar­stell­te. Jetzt ist die­se Ära vor­bei, und bin ich auf eine irgend­wie gute, dank­ba­re Art heart­bro­ken.

Dann, ges­tern, ging auch schon das letz­te QM-Audit über die Büh­ne. Mei­ne Kol­le­gin und ich hol­ten uns die fast schon gewohn­ten Best­no­ten ab, ich leg­te mei­nen letz­ten Manage­ment­be­richt zu den Akten, und die Faust ums Herz drück­te noch­mal fes­ter zu. Am Nach­mit­tag über­gab ich mei­ne Print­pro­jek­te und damit auch all die Beleg­ex­em­pla­re, die sonst ja nur irgend­wie rum­la­gen – aber jetzt, plötz­lich, in den Hän­den einer Frem­den zum Leben erwach­ten und dar­auf poch­ten, mir eine gan­ze Men­ge zu bedeu­ten. Ein paar Stun­den spä­ter saß ich im Auto vor der Haus­tür und wuss­te ein­mal wie­der nicht mehr, wie man aus­steigt.

Noch eine Woche.

Dan­ke an Free-Pho­tos für das Vor­schau­bild. (Pixabay)